Erfassung der Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben

Im Rahmen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung werden folgende Aufzeichnungen geführt:

  • Erfassung der Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben
  • Wareneingangsbuch
  • Anlagenverzeichnis
  • Lohnkonten, wenn Dienstnehmer beschäftigt werden

Auch für umsatzsteuerliche Zwecke werden Aufzeichnungen geführt Wir empfehlen, die umsatzsteuerlichen Aufzeichnungen gleich mit den Buchungen der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung zu erfassen. 

Ein Einnahmen-Ausgaben-Rechner muss kein Kassabuch mit täglichem Kassensaldo führen, in dem alle Barbewegungen erfasst werden. Es ist aber zweckmäßig die Barbewegungen in Summe in ein Kassenjournal einzutragen. Somit ist beim Buchen gewährleistet, dass alle Belege vorhanden sind.

Einnahmen-Ausgaben-Journal (Spesenverteiler)

Das Einnahmen-Ausgaben-Journal ist ein Verzeichnis, in dem alle (bare als auch unbare) Geldbewegungen erfasst werden.

Nicht aufgezeichnet werden

  • Privateinlagen und Privatentnahmen
  • Geldflüsse zwischen Bank und Kassa
  • Anschaffungskosten von Anlagegütern, die im Wege der Abschreibung abgesetzt werden

Erfassung der Bankeinnahmen und Bankausgaben

Eine Sammlung der Kontoauszüge samt den dazugehörigen Einzelbelegen dient als Aufzeichnung der Bankbewegungen auch wenn über dieses Konto sowohl betriebliche als auch private Geldbewegungen abgewickelt werden. Es müssen alle Kontoauszüge fortlaufend abgelegt und aufbewahrt werden.  

Werden die einzelnen Ausgaben und Einnahmen in einem Buchhaltungsprogramm erfasst so ist es zweckmäßig die Bankkonten mit Saldo zu führen. Dadurch ist gewährleistet, dass alle Bewegungen erfasst wurden.

Zeitpunkt der Eintragung

Die Eintragungen sind in zeitlich richtiger Reihenfolge, vollständig und zeitgerecht vorzunehmen und sollten spätestens einen Monat und 15 Tage nach Ablauf eines Kalendermonats oder Quartals (abhängig vom Umsatzsteuervoranmeldungszeitraum) erfolgen. Alle Barbewegungen müssen täglich aufgeschrieben werden.

Jede Eintragung hat als Basis einen Beleg, die Belegnummer ist im Journal eingetragen.

 
Muster Spesenverteiler

 

laufende Datum Beleg Text Kassa Bank Vor-steuer Umsatz-steuer Erlöse Aufwandsart
Nummer       Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben     10% bzw. 20% z.B PKW, Löhne etc
                       
1 01.01 K1 Büromaterial   120,00     20,00     100,00
2 05.01 B2 Erlös Kunde     1.200,00     200,00 1.000,00  
3 07.01 K1 Treibstoff   60,00           60,00
4 31.01 B3 Lohn Mitarbeiter       1.000,00       1.000,00

Für 10% und 20% - Umsätze ist jeweils eine eigene Spalte anzulegen, da die Umsätze in der Umsatzsteuervoranmeldung gesondert zu erfassen sind. Für jede Aufwandsart (mindestens die von der Finanzverwaltung geforderte Gliederung des Aufwandes in der Einkommensteuererklärung) ist eine eigene Spalte anzulegen.

Bei größerem Belegumfang oder dem Erfordernis einer Offenen-Posten-Verwaltung (Kundenforderungen, Lieferantenverbindlichkeiten) empfehlen wir die Belege mittels eines Buchhaltungsprogrammes zu erfassen.

 


Berechnungsprogramme